E-Werk Netz

Bekanntmachung der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Elektrizitätswerks GEIGER GmbH in 93474 Arrach

Am 29.April 1998 ist das „Gesetz zur Neuregelung des  Energiewirtschaftsrechts“ in Kraft getreten. Seither kann jeder Kunde selbst entscheiden, von welchem Strom- Anbieter er seinen Strom beziehen möchte.

Der Stromtransport erfolgt dabei weiterhin über die vorhandenen Netze. Die Netzbetreiber sind deshalb gesetzlich verpflichtet, ihre Netzte diskriminierungsfrei auch anderen Unternehmen für die Belieferung von Kunden zur Verfügung zu stellen.

Das EW Geiger hat sich im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten für das System des verhandelten Netzzugangs (§6 enWG) entschieden.

Die Regelungen und Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur wurden in Anlehnung an die “ Verbändevereinbarung über Kriterien zur Bestimmung von Netznutzungsentgelten für elektrische Energie“ vom 15.Dezember 1999 entwickelt.

Gemäß den Festlegungen  in der Verbändevereinbarung setzt sich das Entgelt für die Nutzung der Netzinfrastruktur im Bereich des EW Geiger aus mehreren Bestandteilen zzusammen:

Nutzung der Netze des EW Geiger einschließlich der vorgelagerten Netzbereiche und Spannungsebenen (z.B. .Leitungen, Transformatoren, Schaltanlagen) einschließlich aller Systemdienstleistungen (Betriebsführung, Frequenzhaltung, Spannungshaltung, Versorgungswiederaufbau

Bezug von Blindarbeit
Ausgleich der Netzverluste
Messung an den Übergabepunkten zu den Kundenanlagen

Hinzu kommen Entgeltbestandteile, die durch Gesetze oder Verordnungen verursacht sind:

Konzessionsabgabe

Nicht vermeidbare Mehraufwendungen des Netzbetreibers aus dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (/kWh).

Aus der Anlage ersehen Sie die vorläufigen Entgelte für die Nutzung der Netzinfrastruktur.

Mit freundlichen Grüßen

E-Werk Geiger GmbH
Geschäftsführer -Stefan Mühlbauer